Neue Erfahrungen für Gashand, Geist und Seele

Pilgern mit PS, Helmkreuz am Morgen vor dem Zündfunken
Pilgern mit PS, Gruppe auf einer kleinen Passstraße
Pilgern mit PS, in den Bergen unterwegs mit dem Motorrad
Pilgern mit PS, Abschied beim Start
Pilgern mit PS, Passanfahrt,  es wird spannend
Pilgern mit PS, eine Gruppe unterwegs
Pilgern mit PS, Serpentinfahrten
Pilgern mit PS, Anfahrt zum Hahntennjoch
Pilgern mit PS, Gruppenpause
Pilgern mit PS, Weidevieh auf der Straße
Pilgern mit PS, Pass-Abfahrt
Pilgern mit PS, grandiose Aussichten
headerstreifen21_1200_0000s_0005_helmkreuz_thueringen_300.jpeg
headerstreifen21_1200_2019_lanzenpass.jpeg
headerstreifen21_1200_0000s_0001_PmPS-Dolo2014_Uli-Passo-de-Gavia_01.jpeg
headerstreifen21_1200_abfahrt_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_0000s_0002_lanzenpass2_300.jpeg
headerstreifen21_1200_0000s_0003_IMG_8627.jpeg
headerstreifen21_1200_0000s_0004_IMG_8621.jpeg
headerstreifen21_1200_hahntennjoch_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_kaiserjaegersteig_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_manghen_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_timmelsjoch_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_stilfserjoch_2020.jpeg
PlayPause

2019 | Norwegen| Tour-Tagebuch - 10. Tag (Freitag, 06.09.2019)

Beitragsseiten

10. Tag (Freitag, 06.09.2019)

Von Geilo zum Hotel Karl Johan, Oslo

Ich nehme dich, liebes Tagebuch – wie Wolfgang bemerkt – etwas gequält entgegen, weil du wieder ziellos deine Runden drehst. Aber eigentlich freue ich mich, dich wieder bei mir zu haben. Deine Gegenwart verändert für einen Tag den Blick auf die Dinge, erhöht die Acht-samkeit, schärft die Wahrnehmung – schließlich möchte man am Ende die vielen Eindrücke und Gedanken einigermaßen sortiert auf Papier und zu Gehör bringen. Vor einigen Tagen schrieb ein Mitfahrer sinngemäß „Norwegen hat uns schon so viel geboten, was soll jetzt noch kommen?“
Und tatsächlich: Kurven und Geraden, mehr oder weniger guter Asphalt; mehr oder weniger intensiver Schotter, Berge, Seen, Flüsse, Wasser in jeder Form. Das alles hatten wir in den letzten Tagen reichlich genießen dürfen und auch heute bestimmt dieser Wechsel das Bild.
Immer wieder neu, immer wieder anders, immer wieder großartig und beeindruckend. Der Tag beginnt nieselig trüb und in der ersten Stunde kommen die Temperaturen nicht über 2 Grad hinaus. Und trotzdem: hinter der Wolkenschicht leuchtet ganz konstant die Sonne hervor, mondesgleich verschwommen, verhüllt und doch mit der Zusage: ich bin da.
Ich muss wieder an den Impuls von gestern denken: Ist da jemand? Ist da jemand?
Ja: ER ist da. Immer. Und überall. Manchmal sehen wir ihn nicht, ist unsere Wahrnehmung getrübt, aber seine Zusage gilt: ich bin da.
Von den vielen Eindrücken (von gestern) könnte ich noch berichten. Gelungenen Wagnissen, um auch den Impuls zu würdigen, aber beim Frühstück erfahre ich, dass Thomas über Nacht ins Krankenhaus muss. Sein Husten wurde schlimmer und Atemnot kam hinzu. Nun sind meine Gedanken bei ihm. Ich hoffe, vertraue darauf, dass er auf allen Ebenen die Hilfe und Unterstützung bekommt, die er braucht. Und wieder habe ich ein Lied im Kopf:
So viel du brauchst, gebe ich Dir, jeden Tag neu, so viel du brauchst.
Herr, lass wohlgelingen!

 

Conny

 

Wir nutzen Cookies und externe Dienste auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern.

Da ohne externe Dienste nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen (z.B. Spamschutz, Karten, Schriften, Hinweisfenster), kann diese Seite ohne Ihr Einverständnis nur eingeschränkt genutzt werden.