Neue Erfahrungen für Gashand, Geist und Seele

headerstreifen21_1200_0000s_0005_helmkreuz_thueringen_300.jpeg
headerstreifen21_1200_2019_lanzenpass.jpeg
headerstreifen21_1200_0000s_0001_PmPS-Dolo2014_Uli-Passo-de-Gavia_01.jpeg
headerstreifen21_1200_abfahrt_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_0000s_0002_lanzenpass2_300.jpeg
headerstreifen21_1200_0000s_0003_IMG_8627.jpeg
headerstreifen21_1200_0000s_0004_IMG_8621.jpeg
headerstreifen21_1200_hahntennjoch_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_kaiserjaegersteig_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_manghen_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_timmelsjoch_2020.jpeg
headerstreifen21_1200_stilfserjoch_2020.jpeg
PlayPause
previous arrow
next arrow

2020 | Dolomiten und Vizentiner Alpen | Tour-Tagebuch - 7. Tag (Freitag, 4. September 2020)

Beitragsseiten

7. Tag (Freitag, 4. September 2020)

Von Schlinig nach Hundersingen

Im Vinschgau bei Sonne 12°!
Nach einem hervorragenden Frühstück im Hotel Edelweiß bei der netten Wirtin starteten wir unseren Zündfunken in der kleinen Kapelle im Ort.
Der erste Text hieß „In die Luft geworfen“! Dazu passen sehr viele Situationen, die wir auf unsere Fahrweise hin deuten können!, z.B. vom Weg abgekommen und doch aufgefangen werden. Ich erlebte es gegen Ende der Fahrt, wo ich in einer Linkskurve fast in einen Bulli fuhr. Hape Kerkeling schreibt: Das ist mir andauernd passiert und „er“ hat mich aufgefangen! Wer? Unser weiterer Zündfunken war eine Frage des Glaubens!

Auf dem Weg durch das wunderschöne Vinschgau hielt ich Ausschau nach einer Antwort! Viele Zeichen am Wegesrand deuteten auf Gott, ein LKW hatte ein blinkendes LED-Kreuz im Fahrer-Cockpit, viele Kirchen und kleine Hinweise auf dem Weg ins Allgäu! Auf der Pillerhöhe machten wir Rast! Eine Opferzeremonie ist hier in lebensgroßen Blechfiguren nachgestellt! Ein historischer Ort!

Unter dem Helm immer wieder die Gedanken: Wie ist das mit dem Glauben?
Weiter durch das traumhafte Allgäu, Rast oberhalb von Salzbach mit Blick auf die Burgruine. Hier bekamen wir von Michael eine Märchenstunde erzählt. Das Leben des Burgfräuleins von Salzbach, fast ging seine Fantasie mit ihm durch!

Weiter ging es bei 25° C Grad Richtung Hundersingen, vorher noch eine Eisdiele erleichtert und im Park etwas relaxt.
Glücklich am Zielort angekommen, begrüßten uns die beiden anderen Gruppen fröhlich beim Ankommenbier.

Wieder ging ein schöner Tag unserer Tour zu Ende und ich bin sehr dankbar, dabei gewesen zu sein.

Elke

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.