2020 | Kurztour: Der Knick Nahe am Rhein | Tour-Tagebuch - 2. Tag (Donnerstag, 18. Juni 2020)

Beitragsseiten

2. Tag (Donnerstag, 18. Juni 2020

Guten Morgen liebe Pilger mit PS.
Aus mir nicht erklärlichen, aber sicher nicht zufälligem Grund ist das Tagebuch nun sofort bei mir angekommen, dem „Neuen aus der Pfalz“.
Was soll ich hier niederschreiben, frage ich mich selbst? Am besten Einfach das, was mir durch den Kopf geht.
Nach einer Solofahrt am Mittwoch kam ich recht müde im Hotel Johanneshöhe in Siegen an. Anm.: im Regenkombi nach Siegen nebenbei, kein einziger mir begegneter Biker hatte einen Regenkombi an!
Was wird mich dort erwarten, welche Menschen werde ich treffen und hoffentlich auch etwas kennenlernen?
Der Aperitivo auf der Terrasse Johanneshöhe lässt hoffen; nette Menschen ohne Berührungsängste, aha weiter so!
Erwartungsvoll nehmen wir unser Abendessen zu uns und stimmten uns mit ein paar Bierchen auf die nächsten, gemeinsamen Tage ein.
Das Wetter war ein zentrales Thema, und hat uns ja sehr genützt, wie sich auf unserer 1. Tour von Siegen nach Obermoschel herausstellen sollte. Nach kurzer Fahrt besuchten wir die Autobahnkirche Siegerland. Dort erwartete uns Herr Kring, ein ehemaliger Bankvorstand,
obwohl in der Kirche eine …

Kurztour TB 2020 1 Auch er ein begeisterter Motorsport- und auch Motorradfan.

Das Bauwerk beeindruckte uns alle sehr, eine außergewöhnliche Architektur und auch eine tolle ehrenamtliche Initiative, die dies alles stemmt – wirtschaftlich und auch geistig. Respekt vor dieser Leistung! Hier kommt nun das besondere Momentum, nämlich der Zündfunke in der Kirche, Bewegende Augenblicke, bei Gebet + Musik. Aha, Außergewöhnliche Menschen zweifelsohne, die hier zusammenkommen, ich spürte dabei etwas ganz besonderes, nämlich

- Gemeinschaft
- Vertrauen und Geborgenheit
- Zuneigung

So verließ ich die Kirche mit einem Lächeln im Gesicht und mehr Zuversicht für all das was in jüngster Zeit mein Leben bewegte und was noch kommen kann. Die Gruppe 3, meine Gruppe, fuhr nun im Sausetempo durch Westerwald und Taunus an den Rhein und querte diesen bei Lorch.

Der Tag schloss sich mit dem gemeinsamen Abendessen und der lockeren Nachtickern-Runde auf der Terrasse des Moschelburghotels. Und nun auch mit meinem Zimmerkollegen Ralf, der meiner Einsamkeit ein Ende setzt

Uwe

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.