2017 | Steirische Alpen | Tour-Tagebuch

Beitragsseiten

6. Tag (Donnerstag, 07. September 2017)

Gröbming

Liebes Tour Tagebuch,
heute, an meinem Namenstag, bist du bei mir gelandet.
Nach einer stürmischen Nacht, war es zwar kalt und bewölkt, aber trocken. Zum Zündfunken sind wir in eine kleine Kapelle in der Nähe gefahren. Alle passten hinein und auch die Tür konnte noch geschlossen werden, aber die Helme mussten diesmal draußen bleiben. Als Impuls hörten wir den Poetry Slam von Marco Michalzik „ Was ist mir heilig?“ und wofür lohnt es sich zu kämpfen. Mit diesem Gedanken machten wir uns auf den Weg zur großen Seenrunde. Erster Stopp war am Gundlsee, wo es Briefmarken und Toiletten, nicht in der Tourist-Info, sondern im 500 Meter entfernten Uni Markt gab.

Weiter ging es zum Hallstättersee mit gutem Kaffee und lecker Erdbeer- bzw. Kaffeeroulade. Dann kam noch der Attersee, Mondsee und Wolfgangsee, allerdings nicht zum weißen Rößl, sondern ein kleines Café mit reichlich Wespen in Strobl.

Der Rückweg führte dann über die Postalm und am Dachstein vorbei wieder zurück nach Gröbming.
Beim Nachtickern – nach einem köstlichen Grillabendessen – haben wir noch überlegt, ob alles was uns wichtig ist, auch gleichzeitig heilig ist bzw. was dazu gehört, damit mir etwas heilig wird.

Mein Fazit: wenn mir etwas so wichtig ist, dass ich mich von meinen Gefühlen leiten lasse, dass ich nicht mehr abwäge, sondern etwas einfach tue oder mich für etwas einsetze, dann ist es mir auch heilig.
Danke, dass wir gemeinsam unterwegs sein durften.

Regina Kretschmer

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.