2017 | Vizentiner Alpen & Dolomiten | Tour-Tagebuch

Beitragsseiten

3. Tag (Montag, 14. August.2017)
(verantwortlich für das Tagebuch: Gruppe „Günther“)

Von Hundersingen nach Nauders

9 Uhr: Zündfunken im Halbschatten – Was ist oder bedeutet für uns „spirituell“?
ca. 9.25 Uhr Abfahrt bei bestem Mopedwetter
ca. 9.35 Uhr 1. Tanken
Auf der Weiterfahrt Frau mit schwarzem T-Shirt und dem Aufdruck „Silence“ gesehen – Bemerkenswert!
1. Halt: Kapelle besichtigt und nicht nur im Vorbeifahren (war aber zu)! – also nur von Außen.
Später cruisen durch das Allgäu mit erstem Alpenpanorama.

2. Halt: Wegzehrung einkaufen bei Norma für ein Picknick an schönerer Stelle. Erste Erscheinung in Österreich: Schwarze Ikone, so dunkel wie ihre Sonnenbrille – war auffällig, Elke hat´s auch bemerkt.
Schönere Stelle gefunden: erster halt in Österreich mit Alpenpanoramablick zum Greifen! Etwas später Pinkelpause am Kieswerk.
Nach etwas Strecke dann ätzende Durchfahrten durch Warth, Lech mit der wahrscheinlich teuersten Tankstelle in Österreich, Zürs, Arlbergpass und St. Anton.
Dann ein Aufwachen bei super Serpentinenstraße, ein unbekannter Pass, passend durch die Vorgärten (O-Ton Josef).
Ein letzter Kaffee vor Nauders, dann haben wir uns den Rest gegeben bis zum Bergblick.
Ankommbier ca. 17.20 Uhr!
Neuigkeiten von den anderen Gruppen: O-Ton Matthias: „Die anderen Gruppen müssen was geraucht haben – die sind ja total konfus!

Inspiriert vom 2. Ankommbier haben wir dann auch Annes Wasserrätsel gelöst: Es handelt sich um einen britischen Teekocher; pünktlich um 5:00 pm ist das Wasser heiß.
Duschen – Essen – Nachtickern – Schreiben – 1. im Bett, juchuhhh!

Autor (noch) unbekannt

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.