2016 | Riesengebirge | Tour-Tagebuch

Beitragsseiten

7. Tag (Freitag, 24. Juni 2016)
Neuzelle – Kloster Helfta, Lutherstadt Eisleben

Hallo Lila,
jetzt hast Du mich ja doch noch gefunden, obwohl ich mich so gut vor Dir versteckt hatte. Du kennst anscheinend alle Verstecke. Gut, dann musst Du mich halt heute den ganzen Tag ertragen. Heute ist Freitag, der 24.06.2016. Wir sind zurück in Deutschland, in Neuzelle. Heute ist auch der Tag 1 nach dem Brexit-Referendum. Asterix würde sagen: Die spinnen, die Briten.

Der Wetterbericht sagt 36°C voraus, puh ganz schön warm. Zum Zündfunken erscheinen heute 2 Personen der lokalen Presse, die einen Artikel über „Pilgern mit PS“ schreiben wollen. Wäre schön, wenn wir den Artikel später lesen könnten.
Zum Zündfunken lesen Ulrich und Michael ein Gedicht von Josef Beuys vor. Wolfgang gibt uns Anregungen zur Objektivität und optischen Täuschungen auf den Weg.

Wir wollen heute die ein- oder andere Kurve umfahren, um so etwas zügiger an unser Ziel, Kloster Helfta in Lutherstadt Eisleben zu kommen. Nach ca. 1,5 Stunden machen wir den ersten Stopp beim Braunkohle-Abbaugebiet. Man sieht eine riesige Mondlandschaft. Gigantisch.
Dann geht es weiter nach Bad Liebenwerda, wo wir Pause in einer Eismanufaktur machen. Dort gibt es ein köstliches Erdbeereis, das wir bei 35°C im Schatten auch gut gebrauchen können. Zum Abschluss schenkt die Wirtin noch jedem einen Bergkristall, der uns allzeit gute Fahrt bescheren soll.
Nach ein paar weiteren Stopps kommen wir gut behalten um ca. 17:15 Uhr im Kloster Helfta an. Hier gibt es zum Empfang erst einmal ein schönes kaltes Bier.

Tja Lila, war doch eigentlich ganz nett mit Dir. Tschüss – bis zum nächsten Mal.

Andreas

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok