2017|VizentinerAlpen|Die Tourbeschreibung

Das Vortreffen

Auch bei dieser Pilgern mit PS Tour gibt es natürlich ein Vortreffen (Samstag oder Sonntag Nachmittag). Und eigentlich startet die Pilgerreise schon mit diesem Treffen denn an diesem Nachmittag treffen sich die Teilnehmer und Guides das erste mal. Natürlich gibt es auch alle Infos zur Fahrt, die Hoteladressen und die Einteilung der Fahrgruppen und Zimmer.

Der Termin und Ort für das Vortreffen wird allen Teilnehmern frühzeitig bekannt gegeben.

Die Tour

Da wir in verschiedenen Fahrgruppen fahren und jede der Gruppen ihren "eigenen Weg" und Rhythmus finden wird, können die hier beschriebenen Strecken auch nur ziemlich grob und beispielhaft sein. Fest stehen dagegen die Tagesziele bzw. Übernachtungspunkte.
Die Vizentiner Alpen sind als Begriff eher unbekannt und liegen südlich der Dolomiten im Grenzgebiet zwischen Trentino und Venetien. Hier laufen die hohen Gipfel ins südliche Voralpenland aus. In diesem Gebiet geht es naturgemäß nicht mehr so hoch hinaus. Dafür winden sich viele kleine und kleinste Straßen die Berghänge entlang und bieten fantstischen Ausblicke in die Ebene.
Das Hochgebirge und die Dolomiten werden wir auf unserer Hin- und Rückfahrt kennen lernen, denn irgendwie müssen wir ja über den Alpenhauptkamm kommen.

Freitag, 11.8.2017
Eigentlich gehört dieser Tag nicht offiziell zu unserer Fahrt. Trotzdem erwähnen wir ihn hier, da er für die von weiter weg kommenden Teilnehmer der Anreisetag nach Paderborn ist (individuelle Anreise oder nach Absprache mit anderen Teilnehmern über unsere Tour-Foren auf www.pilgern-mit-ps.de).

Samstag, 12.8.2017, 1. Tag
Um 9:00 Uhr treffen wir uns an der Kapelle "Hillige Seele" in Dörenhagen bei Paderborn. Das Parken der Maschinen ist direkt vor der kleinen Kapelle möglich.
Unsere Tour beginnt mit unserem ersten gemeinsamen Zündfunken. Nach letzten Absprachen geht's in den Kleingruppen durchs östliche Sauerland und den Spessart. Es liegen ca. 290km Land- und Bundesstraße vor uns. Die drei Guides der Fahrgruppen wählen dafür unterschiedliche Wege. Zwischen 17 und 18 Uhr ist die Ankunft aller Gruppen am Hotel im Spessart geplant und der erste Abend der Tour kann kommen.
Nach dem Abendessen gibt es das sogenannte "Nachtickern" in den Fahrgruppen und ggf. auch kurz in der großen Runde. Der Begriff "Nachtickern" beschreibt das knistern des Motors bzw. der Metallteile bei der Abkühlung nach einer Fahrt.

Sonntag, 13.8.2017, 2. Tag
Unsere Sonntags-Tour startet nach dem Zündfunken am ersten Übernachtungsort und führt uns weiter Richtung Süden. Pausen und Stopps werden individuell in den Fahrgruppen vereinbart. Überwiegend über kleine Landstraßen fahren wir unserem Zielort auf der Schwäbischen Alb entgegen.

Montag, 14.8.2017, 3. Tag
So langsam kommen die Berge in Sicht und die Spannung steigt. Über das nördliche Alpenvorland und Allgäu geht es ins Nachbarland Österreich und über die ersten Serpentinen und Pässe nach Tirol. Nach 2 Tagen "Übungszeit" auf deutschen Landstraßen machen wir jetzt die ersten Tour-Erfahrungen in den Bergen.
Am Abend nach der Nachticker-Runde werden in den Fahrgruppen die Optionen für die kommende Tagesetappe miteinander abgestimmt.

Dienstag 15.8.2017, 4. Tag
Hochgebirge steht heute auf dem Programm, denn wir werden den Alpenhauptkamm überqueren um nach Italien und unserem Zielort zu kommen. Die am gestrigen Abend in den Gruppen besprochenen Routen bestimmen Schwierigkeitsgrad und die Dauer der Fahrtstrecken. Aber egal wie: Um Serpentinen und Kehren kommen wir nicht herum :).
Gegen Abend erreichen die Pilgergruppen das 2-Tages Ziel, das auf einem Plateau in 1350 Metern Höhe liegt.
Im Abendbereich gibt es natürlich wieder die Nachtickerrunden und anschließend werden die Guides mit ihren Gruppen die möglichen Optionen für den kommenden "Rundfahrtag" besprechen.

Mittwoch 16.8.2017, 5. Tag
Durch die 2. Übernachtung im gleichen Hotel gibt es für eine heutige Tour viele Optionen. Sowohl ein "Besuch" der nördlich liegenden Dolomitenregion als auch die westliche oder östliche Erkundung der Vizentiner Alpen ist von hier aus möglich. Aber auch ein „Ruhetag“ kann heute eingeschoben werden, bei der man es sich im Hotel gemütlich macht oder die nähere Gegend zu Fuß erkunden könnte.
Und da es für den Donnerstag wieder einige Möglichkeiten der Routenführung gibt, könnte auch an diesem Abend das ein oder andere zu besprechen sein.

Donnerstag 17.8.2017, 6. Tag
Wie immer gegen 9.30 Uhr heißt es Aufsitzen und "start your engines". Es geht wieder Richtung Norden und vor uns liegt mit den Dolomiten "viel Berg". Kehren und Höhenmeter sind also vorprogrammiert und unser Tagesziel ist regional typisch ein Almgasthof in den Ötztaler Alpen.

Freitag 18.8.2017, 7. Tag
Durch Österreich und das Alpenvorland kehren wir wieder zurück nach Deutschland. Nach den letzten Alpenstraßen stehen bei dieser Etappe sowohl Bundesstraßen als auch Landstraßen im Mittelpunkt. Um die 300km sind an diesem Tag zurück zu legen bevor wir das gebuchte Hotel im Schwabenland erreichen.

Samstag 19.8.2017, 8. Tag
Wir steuern unseren letzten Übernachtungsort am Fuße des Vogelsberges an. Auf reizvollen Strecken geht es durch Odenwald, Rhön und Spessart. Schöne kleine Landstraßen lassen auch diese Etappe zu einem Erlebnis werden.

Sonntag 20.8.2017, 9. Tag
Der letzte Zündfunke der Tour steht an und damit ist auch die Zeit des Abschieds gekommen. Da es an diesem Tag nach Hause geht bilden sich nun neue Gruppen die sich gemeinsam auf den Heimweg machen. Teilweise werden sie von den Guides geführt, teilweise auch von Teilnehmern selbst. Natürlich kann man auch alleine nach Hause fahren.
Je nachdem welche Himmelsrichtung man fährt liegen Westerwald, Rhön, Sauerland oder Weserbergland auf der Strecke und man kann die Tour je nach Lust und Laune ausklingen lassen.